„Discover and Love“: Eine Deutsch-Dominikanische Liebe/ Part II

 In Allgemein

In unserem heutigen Blogpost schreibt Roland, unser Walflüsterer 2014, wie er und seine große Liebe sich gefunden und es geschafft haben, eine Beziehung zwischen zwei Kontinenten zu führen. Und wie Mary ihm die die Schönheit ihrer Heimat Dominikanische Republik noch näher gebracht hat. Hier ist der zweite Teil seiner Geschichte.

„Wie bereits im ersten Teil erwähnt, flog ich nach der Abschiedsfeier am 11.03.14 nach Hause. Nachdem ich einige Interviews mit lokalen Medien zum Thema Walflüsterer in der Dominikanischen Republik geführt hatte, fiel mir die junge dominikanische Frau wieder ein, die ja auch ein Interview führen wollte. Da ich nur ihren Namen wusste, kontaktierte ich sie zunächst über Facebook.

Sie konnte sich an mich erinnern und wir tauschten unsere Skype-Kontaktdaten aus. In den folgenden Wochen haben wir uns mehrfach zu Interviews verabredet, die sie auf ihrer Internetseite (Quemashago.com) veröffentlichte.

Bei einem der Interviews hatte ich das Gefühl, dass sie traurig klang. Sie erzählte mir, dass sie sich gerade von ihrem Freund getrennt habe und ich versuchte, sie ein wenig aufzumuntern. Mit Erfolg, denn sie lud mich einige Wochen später zu einem erneuten Besuch in die Dominikanische Republik ein. Dieses Angebot konnte ich nicht ausschlagen, denn ich freute mich darauf das Land besser kennen zu lernen.

Im Juni 2014 saß ich dann wieder im Flieger Richtung Traumland Dominikanische Republik. Mary, so ist ihr Spitzname, ihr richtiger Name ist Maricha, holte mich am Flughafen in Santo Domingo ab und brachte mich zu meinem angemieteten Appartement. Im Anschluss bereiteten wir unsere gemeinsame Reise über die Insel vor. Beginn war die Südküste.

Wir starteten in Santo Domingo und fuhren nach Bani–Salinas. Ein besonderer Ort mit einer alten Salzmiene, die gerne für Hochzeitsfotos genutzt wird.

bild-3

Am folgenden Tag fuhren wir nach Parque Maria Montez und Barahona. Auf dieser Strecke gibt es eine Menge einsamer Strände, die für jeden Fotokalender stand halten würden. Wann immer wir Lust hatten, machten wir Halt und gingen unserer Fotos-Leidenschaft nach.
In der Provinz Borahona besuchten wir die schönsten Strände der Welt. Ganz ehrlich Leute, so etwas Schönes habt ihr noch nirgendwo gesehen.

bild-4

Wäre ich mit meiner Kamera etwas schneller gewesen, hätte ich einen springenden Adlerrochen ablichten können. Und selbstverständlich haben wir ein ausführliches Bad gekommen.

bild-5

Als wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft machten, begegneten wir zu unserer Überraschung Carlos, meinem Guide aus der Walflüsterer-Zeit. Er war unterwegs mit einem italienischen Film-Team um eine Reportage über Lederschildkröten zu drehen. Normalerweise muss man diesen Naturschutzbereich bei Einbruch der Dämmerung verlassen, doch Carlos und sein Team hatten eine Ausnahmegenehmigung. Wir freuten uns besonders darüber, sie begleiten zu dürfen. Denn so konnten wir bis 1:30 Uhr beobachten, wie die großen Lederschildkröten im Mondschein an Land kamen und ihre Eier ablagen.

bild-6

Am nächsten Tag machten wir Halt am „Parque Nacional Jaragua“. Dort befindet sich die Laguna de Oviedo, bekannt durch die „Iguana Island“ und die „Flamingos“.

bild-7

Wir haben uns ein Boot gemietet und uns alles zeigen lassen. Es war ein berauschender Moment, als wir „Iguana Island“ betraten und uns wunderschöne, grüne Iguanas, eine Gattung von Leguanen begrüßten. Auch als wir in die große Flamingo Zone kamen! Einfach Wahnsinn, so etwas Mal live zu sehen.
Am Ende unserer kurzweiligen Reise fuhren wir zurück nach Santo Domingo, wo uns das Familien-Dinner erwartete. Denn mittlerweile waren wir uns auf unserer Tour nähergekommen und Mary stellte mich ihrer Familie als ihren neuen Freund vor … . Leider musste ich bereits am nächsten Tag Mary und das schöne Land verlassen. Aber nicht ohne zu versprechen, sehr bald wieder zu kommen.

Das Versprechen habe ich im September umgesetzt. Und mich erwarteten viele, spannende Reisen durch das Land. Unter anderem nach Santiago de las Caballeros, Monte Cristi und Rio Limpio.

bild-8

Zum Abschluss des Jahres habe ich Mary über Weihnachten und Neujahr nach Deutschland eingeladen und ihr einiges in meinem Land gezeigt. Wir waren in Düsseldorf, Köln, Amsterdam, Bayreuth, Dresden, Berlin, Prag und Venedig.

bild-9

Im Februar 2015 habe ich mich nocheinmal in die Dominikanische Republik aufgemacht. Neben Mary habe ich selbstverständlich bei den Buckelwalen vorbeigeschaut, die Walflüsterin 2015 und Kim Beddall getroffen.

bild-10

Im Sommer 2015 blieb Mary fasst drei Monate bei mir in Deutschland. Wann immer wir Zeit hatten, haben wir Ausflüge unternommen.
Mary besuchte ich wieder im November und Dezember desselben Jahres und verbrachte Weihnachten mit der Familie in der Dominikanischen Republik. Es ist schon etwas Außergewöhnliches, wenn man am 24.12.15 in Boca Chica am Strand liegt, bei 30 Grad und ein eisgekühltes Presidente, ein dominikanisches Braugetränk, genießen darf.
Mittlerweile hatte ich für Mary ein Visum für zwei Jahre besorgt, mit dem sie sich im Schengen-Raum aufhalten durfte. Dies macht es nun viel einfacher und so konnte sie mich, wann immer sie frei hatte, besuchen. Sie kam zu ihrem Geburtstag im März 2016 und auch im Sommer für einige Wochen nach Deutschland. In dieser Zeit haben wir erneut Berlin sowie Madrid und Athen besucht. Dort haben wir dann beschlossen, unsere gemeinsame Zukunft zu planen.

Der nächste Schritt sollte die offizielle Verlobung im November 2016 sein. Da Mary einen längeren Aufenthalt in Amerika hatte, übernahmen ihre Schwester und Mutter die Vorbereitung für die Verlobung. Als ich in Santo Domingo ankam, gingen wir direkt am nächsten Tag zum Standesamt und ließen meine Unterlagen kontrollieren. Leider hat das erste Standesamt meine Unterlagen nicht anerkannt – aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Wie auch immer, im nächsten Standesamt ließen wir uns direkt zum Leiter durchstellen und siehe da, meine Unterlagen wurden problemlos anerkannt.

Unsere Gäste hatten keine Ahnung von unserem Vorhaben. Als sie am 26.11.16 zum Restaurant zum Verlobungs-Brunch kamen, staunten sie nicht schlecht, als gegen 12:30 Uhr plötzlich die Standesbeamtin im Restaurant stand und wir bekannt gaben, das wir nun heiraten werden. So waren alle Gäste Zeugen unserer Hochzeit.

bild-12
bild-11

Nun sind wir verheiratet, die Ehe ist auch bereits in Deutschland anerkannt und im Deutschen Eheregister eingetragen. Wir freuen uns auf unsere bunte Ehe zwischen Deutschland und der sonnigen Dominikanischen Republik. Mal sehen, was noch so alles mit uns passiert, in den nächsten Jahren…“

Für Interessierte über unsere Liebesgeschichte:

Hinweis: Wir sind ca. 1 Jahr im Hintertreffen, wir werden aber nach und nach alles in den sozialen Netzwerken posten.

In diesen sozialen Netzwerken findet ihr viele Informationen und Bilder aus unserem bewegten Leben.

Schaut vorbei, abonniert sie, denn es werden regelmäßig neue Dinge über uns veröffentlicht und gebt uns hin und wieder mal ein Like, wir würden uns sehr freuen.“

Website: Discoverandlove.com

Instagram: Discoverandlove

Twitter: Discoverandlove

Facebook: Discover and love

 

Die Redaktion vom Walflüsterer wünscht alles Gute für die Zukunft! Auf das sie glücklich sind bis an ihr Lebensende.

Empfohlene Beiträge

Schreibe ein Kommentar

 

Start typing and press Enter to search