Große biologische Vielfalt

 In Allgemein, Dominikanische Republik

Krokodile, Flamingos, Schildkröten und Delfine – in der Dominikanischen Republik leben viele verschiedene Tierarten. Die biologische Vielfalt ist eine der reichsten in der Karibik.

Laut Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ist Lateinamerika und die Karibik die Region mit der weltweit größten biologischen Vielfalt. 60 bis 70 Prozent allen bekannten Lebens hat hier ihre Heimat. Besonders in den Feuchtgebieten der Insel Hispaniola tummeln sich die Tiere. Hier nur eine kleine Auswahl:

Schlitzrüssler

Das bekannteste Säugetier ist der Schlitzrüssler, den es nur in der Dominikanischen Republik und auf Haiti gibt. Das große Nagetier lebt in den Wäldern und im Grasland. Da der Schlitzrüssler nachtaktiv ist, ist er schwer zu beobachten. Weil Hunde, Katzen und Mungos Jagd auf ihn machen, ist der Schlitzrüssler stark gefährdet.

Hutia-Baumratten

Auch Hutia-Baumratten gibt es nur auf den karibischen Inseln. Die Hutia-Baumratte heißt zwar „Ratte“, sie ist aber eher verwandt mit dem Stachelschwein. Auch die auf Bäumen lebenden Hutia-Ratten sind stark bedroht. Diese Tiere ähneln großen Nagetieren mit dickem Kopf und leben in gebirgigen Regionen und Wäldern.

Fledermäuse

Die Dominikanische Republik ist bekannt für die vielen Fledermäuse, die dort leben. Die zahlreichen Höhlen des Landes bieten den mysteriösen Tieren perfekten Lebensraum. Nicht weniger als 19 Arten von Fledermäusen leben in der Dominikanischen Republik, darunter die Große Hispaniola Trichterohr-Fledermaus oder das Große Hasenmaul (ja, so heißt die Fledermaus wirklich!), die eine Flügelspannweite von bis zu drei Metern erreichen kann.

Delfine

Im Wasser trifft man nicht nur die Buckelwale als alljährliche Besucher an. Auch der Große Tümmler, die bekannteste Delfinart der Welt lebt im Meer der Dominikanischen Republik. Er hält sich oft nahe der Küste auf und gelangt dabei auch in flache Buchten und Lagunen.

Seekühe

Eine Besonderheit unter den Meeressäugern ist die Seekuh. Sie lebt im flachen Küstenwasser und dringt zudem oft in die Flüsse vor. Leider ist sie in den vergangenen Jahren immer seltener geworden.

Haiti-Bussard

Nur in der Dominikanischen Republik gibt es den Haiti-Bussard, der zu den am stärksten gefährdeten Greifvögeln der Welt zählt. Sein Lebensraum muss oft Weiden und Plantagen weichen. Zudem wird er nach wie vor gejagt.

Hispaniola-Schleiereule

Auch die Hispaniola-Schleiereule gibt es nur auf der Insel Hispaniola. Sie kommt oft in der Nähe von menschlichen Siedlungen vor.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search