Halb Pferd, halb Wal

 In Die Wale

Die Vorfahren der Wale lebten vor 50 Millionen Jahren noch an Land. Erst dann wanderten sie ins Meer und passten sich immer besser an den veränderten Lebensraum an. Doch Forscher haben herausgefunden: Wale haben immer noch viele Gene, die Säugetiere an Land auch besitzen.

Laut einer im Wissenschaftsjournal »Science Advances« erschienenen Studie wurden zumindest 85 Gene im Lauf der Zeit stummgeschaltet, um die Evolution vom land- zum wasserlebenden Tier zu ermöglichen. Dabei wurden die Vorfahren der Wale nicht nur immer größer: „Ein an der Speichelproduktion beteiligtes Gen wurde wohl überflüssig, weil ein trockener Mund im Meer kein Problem ist und das Meerwasser Verdauungsenzyme im Speichel ohnehin stark verdünnt“, schreiben die Wissenschaftler. Zudem veränderten sich Gene, die an der Blutgerinnung beteiligt sind: Blutklümpchen könnten gerade bei tief tauchenden Tieren zum Problem werden, während der Wundverschluss durch verschorfendes Blut unter Wasser nicht sehr praktikabel ist.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search