„Ich vermisse die Wale jetzt schon“

 In Walflüsterin 2018

Marlene ist wieder zurück in Deutschland. Sie denkt wehmütig an ihre Zeit in der Dominikanischen Republik zurück. Ein Abschluss-Interview mit der Walflüsterin 2018.

Wie fühlst Du Dich, wenn Du an Deine Zeit in der Dominikanischen Republik zurückdenkst?

Marlene: Erst heute Morgen habe ich wieder sehnsüchtig meine Fotos aus Samaná durchgesehen. Die Sonne und das schöne Wetter fehlt mir sehr. Als ich mit dem Flugzeug in Berlin angekommen bin, hat es geschneit und es war eiskalt. Welcher Kontrast zu dem herrlich milden Wetter in der Dominikanischen Republik! Ich wollte gleich wieder in das Flugzeug steigen und zurückfliegen! Ich vermisse die Wale und das Team von Whale Samaná. Beide sind mir in den vergangenen Wochen sehr ans Herz gewachsen.

Du warst vier Wochen in der Dominikanischen Republik, bist viel gereist und hast viele Eindrücke gesammelt. Was hat Dich am meisten beeindruckt?

Marlene: Ein Erlebnis mit den Walen hat mich besonders fasziniert. Nämlich als eine Walmama ihrem Baby gelernt hat, wie man mit der Schwanzflosse auf das Wasser schlägt. So kommunizieren Wale miteinander. Das Baby hat es der Mama nachgemacht und beide haben gleichzeitig mit ihrer Flosse gewedelt. Das war ein unvergessliches Erlebnis! Außerdem hat mir Santo Domingo sehr gut gefallen. Das ist eine richtige Weltstadt, dort vermischen sich moderne, urbane Facetten mit dem kolonialen Erbe – sehr, sehr faszinierend!

Was hast Du über die Wale gelernt?

Marlene: Besonders spannend fand ich, wie die Walmamas ihre Babys säugen. Sie machen das nicht über Zitzen an ihrem Bauch, wie das viele andere Tieren tun. Die Walmütter lassen vielmehr ihre Milch in das Meer laufen. Dort schwimmt sie dann als milchiger Brei auf der Wasseroberfläche. Das Kleine schwimmt hinter der Mutter her und saugt die Milch von der Wasseroberfläche auf.

Wie kann jeder von uns die Wale schützen – auch im Alltag?

Marlene: Wichtig ist, Plastikmüll zu vermeiden. Dieser findet nämlich oft auch aus Deutschland seinen Weg in die Weltmeere. Auf Reisen sollte man Jutetaschen statt Plastiktüten mitnehmen und seine eigene Brotzeitbox einpacken statt mit Plastik umwickelte Lebensmittel. Jeder von uns kann etwas für den Schutz der Wale leisten!

Vielen Dank Marlene! Wir alle werden Deine Beiträge und Erzählungen sehr vermissen!

 

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search