Die Katalogisierung der Buckelwale

Heute möchte ich etwas mehr über meine Aufgaben während der Walbeobachtungstouren berichten. Ich bin auf jeder Tour mit einem GPS-Gerät, einer Kamera und einem Fragebogen ausgestattet. Ich fahre nicht nur bei Whale Samaná, sondern auch bei anderen Anbietern mit.

Bei jeder Fahrt halte ich ganz genau fest wann und wo wir welche Wale (Jungtiere, Mutter mit Kalb, etc.) sehen, ich schreibe auf welche Verhaltensweisen ich beobachte und ich überprüfe ob sich alle Boote an die Regularien für Walbeobachtungen halten.

Der Walflüsterer an seinem Arbeitsplatz

Arbeitsmittel

Mit Hilfe von internationalen Freiwilligen sowohl zahlreichen Jugendlichen aus der Umgebung sammelt die CEBSE möglichst viele dieser Daten um zum einen mehr über die Buckelwale zu erfahren aber auch um die Walbeboachtungsfahrten noch umweltfreundlicher zu gestalten.

Weiterhin fotografiere ich die Wale und anhand dieser Bilder können Experten erkennen, um welchen Buckelwal es sich ganz genau handelt. Vor allem Fotos von der Schwanzflosse sind für die Identifikation sehr hilfreich. Die Musterung der Schwanzflosse (Fluke) ist bei jedem Buckelwal anders und es gibt keine zwei Wale auf der Welt mit identischer Maserung.

Für die Tiere des westlichen Nordatlantiks werden diese Daten zentral im College of Atlantic in Bar Harbor, Maine katalogisiert. Bislang sind mehr als 6.500 Wale erfasst und anhand dieser Daten erfahren wir mehr über die Wanderrouten und das Leben der Buckelwale an sich.

Einer der berühmtesten Buckelwale ist „Salt“. Sie war einer der ersten Buckelwale, die 1975 erfasst wurde. Diese Buckelwaldame hat inzwischen zahlreiche Junge bekommen und wird nach wie vor regelmäßig gesichtet. Dank dieser Sichtungen konnte dieser Familienstammbaum erstellt werden:

Salt und Familienstammbaum

Außerdem habe ich hier ein paar schöne Flukenbilder für euch. Bei diesen Bildern geht es natürlich nicht in erster Linie um „wissenschaftliche Verwertbarkeit“ sondern mehr um Variantenreichtum. Gleichzeitig könnt ihr aber auch auf einigen Bildern die verschiedenen Maserungen der Schwanzflosse sehr gut erkennen.

Empfohlene Beiträge