Traumhaftes Samaná

 In Allgemein, Dominikanische Republik

Feine Sandstrände, kristallblaues Meerwasser und faszinierende Wasserfälle – so stellt man sich das Paradies vor. Doch all dies findet man auch in Samaná. Der Walflüsterer 2018 darf sich auf traumhafte Wochen auf der Halbinsel freuen.

 

Der Nordosten der Dominikanischen Republik mit der Halbinsel Samaná gilt als die Perle der Dominikanischen Republik. Warum? Die Region ist ein absolutes Naturparadies. Kleine Flüsse und Mangrovenwälder durchziehen die Landschaft, das Meer birgt bunte Korallenriffe. An Land warten glasklare Lagunen und Tropfsteinhölen. „Ich finde auch besonders toll, dass man in Samaná seltene Vögel beobachten kann“, sagt Petra Cruz, die Europa-Direktorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik. So leben zahlreiche Pelikanarten und tropische Vögel wie der Fregattvogel auf der Halbinsel. Denn naturhistorisch gesehen war Samaná ursprünglich eine Insel. Doch im Lauf von Jahrmillionen vernetzten die Schwemmsande des Rio Yuna sie dann mit dem Festland. Auf Samaná gibt es zudem wunderschöne Strände, etwa an der Nordküste zur Bahia Escocesa und bei Las Galeras. Im Süden wechseln sich eine schroffe Karstküste mit kleinen wilden Stränden ab.

 

Als Kolumbus die Insel entdeckte, traf er hier auf die Ciguyo, einen angriffslustigen Stamm. „Niemals habe er so viele Pfeile über ein Schiff fliegen sehen“, berichtet der Bordschreiber des großen Entdeckers. Später dienten die zahlreichen Höhlen der Halbinsel Piraten als Unterschlupf. In den 1960er Jahren entdeckten Hippies das naturnahe Leben an den herrlichen Stränden der Halbinsel. Aber in Samaná finden sich auch  idyllische Dörfer. Etwa Las Terrenas, das Dorf der Künstler und Lebenskünstler. Dagegen ist der Ort Las Galeras naturverbunden und bodenständig, eine nette Mischung aus Fischerdorf und Feriendomizil mit schönen einsamen Buchten. Und in Santa Barbara de Samaná kann der Besucher in bonbonfarbenen viktorianischen Häuschen Einkaufen gehen. Ein beliebtes Ausflugsziel der Halbinsel sind zudem die Wasserfälle von Limón. Das Wasser des Wasserfalls „El Limon“ stürzt sich 30 Meter in die Tiefe. Wasserfall-Springer sorgen für zirkusreife Vorstellungen. Wer das Paradies auf Erden sucht, der muss nach Samaná kommen! Am besten als Walflüsterer 2018!

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search