„Wer das Meer und seine Lebewesen liebt, der schützt sie auch!“

 In Dominikanische Republik

Interview mit Marcus Böhm, Gründer des berühmten Surf-Wettbewerbs „Master of the Ocean“, über seine Liebe zum Meer und warum er in die Dominikanische Republik ausgewandert ist.

 

Warum bist du ausgewandert?

Marcus Böhm: Ich bin 1990 in die Dominikanische Republik ausgewandert. Damals hatte ich gerade eine Lehre abgeschlossen und wollte endlich richtige Abenteuer erleben. Ich hatte von Cabarete und den dortigen Surf-Wettbewerben gehört und hab mir gedacht: Diesen Sport probiere ich auch mal aus.

Marcus Böhm liebt das Surfen. Die Dominikanische Republik bietet perfekte Bedingungen für den Sport.

Warum gefällt es dir so gut in der Dominikanischen Republik?

Das Land ist so unglaublich vielseitig und die Herzlichkeit der Menschen fasziniert mich noch immer jeden Tag. Außerdem ist da das Wetter: es ist sehr sonnig und es gibt perfekte Bedingungen für alle Wassersportarten.

Was ist dein Lieblingsplatz in der Dominikanischen Republik?

Das ist eine schwierige Frage: Wenn ich schon einen nennen muss, dann ist es Playa Encuentro. Dort gibt es das ganze Jahr über bestes Surfwetter und ein tolles Ambiente für Wassersport-Fans.

Was bedeutet das Meer für dich?

Das Meer bedeutet mir alles. Ich lebe vom und am Meer und fühle mich dort sehr wohl.

Was tust du, um das Meer zu schützen?

Ich versuche jedes Mal, wenn ich vom Strand komme, Abfall mitzunehmen und ihn richtig zu entsorgen. Ich bin schon mehrere Mal Walen begegnet – unter anderem vor der Halbinsel Samaná – und diese gewaltigen Tiere haben mich sehr beeindruckt. Gemeinsam mit meiner Frau habe ich die Initiative „Happy dolphins“ gegründet. Damit versuchen wir, die Liebe zur Natur und zum Meer bei der Jugend in der Dominikanischen Republik zu wecken. Denn: Wer das Meer und seine Lebewesen liebt, der schützt sie auch!

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search