Whale Samana – Mit Leidenschaft für den Schutz der Wale

 In Die Wale, Dominikanische Republik - Nachhaltiger Tourismus, Naturschutz

Der Walflüsterer wird mit Whale Samaná auf Walbeobachtungstour gehen. Deren Gründerin, die Biologin Kim Beddal, ist eine wahre Walexpertin.  Wohl nicht viele kennen die Giganten der Meere besser als sie. Die bisherigen Walflüsterer waren vom Wissen und der Freundlichkeit von Beddal und ihres Teams begeistert.

Die Kanadierin Kim Beddal kam vor 30 Jahren in die Dominikanische Republik. Sie gilt als Pionierin im Bereich der Walbeobachtungen. „Damals bin ich noch mit einem hölzernen Fährboot zu den Walbeobachtungen gestartet“, erzählt Beddal. Seitdem hat sich viel verändert. Heute fährt die Biologin mit einem modernen doppelstöckigen Schiff zu den Walen. Oft nimmt sie Besucher mit und weiß dann viel über die Meeressäuger zu erzählen. „Die Gewässer um die Halbinsel Samaná gehören zu den drei wichtigsten Gebär- und Aufzuchtstationen der Wale im nördlichen Atlantik“, erklärt sie dann, während der Motor des Schiffs leise vor sich hintuckert. Aber sie warnt auch: „Die heutige Population an Buckelwalen entspricht nur noch 10 Prozent der ursprünglichen Population im Nordatlantik“.

Kim Beddal mit Walflüsterer Roland

 

Viele Gefahren lauern auf die Wale

Als größte Gefahr für die Tiere sieht Beddal immer noch die Jagd, die in einigen Ländern erlaubt ist. Doch es existieren noch weitere Gefahren: Viele Wale gerieten in Fischfangnetze oder würden von Schiffsmotoren verletzt. Außerdem setze die Verschmutzung der Meere und die Klimaerwärmung auch den Walen zu. Deshalb müssten die Wale geschützt werden, so Beddal. Die Besucher hören der Biologin interessiert zu. Und dann kommt auch schon eine Walgruppe in Sicht. Beddal erkennt die einzelnen Tiere, diese kommen jedes Jahr wieder nach Samaná – und Beddal beobachtet sie seit Jahrzehnten.

 

Strenge Regeln

Whale Samaná hält sich bei den Touren an strenge Regeln. So dürfen sich nur drei Boote gleichzeitig den Walen zur Beobachtung nähern. Weitere Boote müssen mit mindestens 250 Meter Abstand dahinter warten. Walbeobachtungsboote dürfen nicht schneller als 13 Knoten in der Umgebung der Wale fahren. Und: Besucher dürfen nicht mit Walen schwimmen oder neben ihnen tauchen. Beddal ist immer noch begeistert von ihrem Beruf. Jeder Trip sei anders, nie wisse sie vorher was passieren würde. Außerdem fasziniere es sie die Begegnung mit diesen erstaunlichen Lebewesen in ihrem natürlichen Lebensraum mit Menschen aus der ganzen Welt zu teilen. Zum Beispiel mit dem Walflüsterer 2018.

Wer eine Tour mit Whale Samaná buchen möchte, kann dies hier tun: www.whalesamana.com

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search